­čöÄ Was ist autogenes Training?

Autogenes Training ist ein Entspannungsverfahren, das auf Autosuggestion basiert. Damit ist dieses Training eine Form der Selbsthypnose. K├Ârperliche, vegetative Funktionen gehen in den Ruhezustand. In diesen Ruhezustand gelangt der Mensch ├╝ber die gedankliche Konzentration. Anders ausgedr├╝ckt: Der Mensch versetzt sich eigenst├Ąndig vom “normalen” Wachzustand in einen hypnotisch ver├Ąnderten Bewusstseinszustand. Dieser Zustand der ÔÇ×UmschaltungÔÇť wird nach dem autogenen Training wieder beendet/aufgehoben. Wer diese Ziele des autogenen Trainings f├╝r sich lernt umzusetzen, der erf├Ąhrt auch in puncto Schlafqualit├Ąt in der Regel eine Verbesserung, die sich physisch wie auch psychisch positiv auswirken kann.

Im Jahr 1932 erfolgte die Publikation des Buches “Das autogene Training” vom Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz, der dieses Entspannungsverfahren entwickelt hat. Erstmalig vorgestellt wurde es bereits im Jahr 1926.

In Deutschland sowie in ├ľsterreich beispielsweise ist das autogene Training vor allem zur Behandlung von vegetativen St├Ârungen eine anerkannte Psychotherapie-Methode.

Dieses gesunde Entspannungsverfahren wird als erholsam empfunden und gliedert sich folgenderma├čen:

Erste Phase:

Mit der Schwere├╝bung, die von einem K├Ârperteil ausgeht, soll die Wahrnehmung/Vorstellung der Schwere erlernt werden. Erstreckt sie sich ├╝ber den K├Ârper, dient sie der allgemeinen Beruhigung.

Die W├Ąrme├╝bung suggeriert dem Menschen, dass sich ein K├Ârperteil warm anf├╝hlt. Dieses Gef├╝hl soll sich auf den gesamten K├Ârper ├╝bertragen. Die ├ťbung erweitert die Blutgef├Ą├če und beruhigt.

Durch die Konzentration auf den Herzschlag beruhigt sich dieser bei der Herz├╝bung.

Einen Ausgleich auf die Atemfrequenz erm├Âglicht die Atem├╝bung.

Die Gedanken auf Harmonisierung und Entspannung der Verdauungsorgane zu richten ist mit der Sonnengeflechts├╝bung m├Âglich.

Einen k├╝hlen und klaren Kopf wahrzunehmen ist mit der Kopf├╝bung m├Âglich.

Zweite Phase:

Hier geht es um die Wach-Traum-Technik. Die in der eigenen Vorstellung entwickelten Bilder gelangen ins Bewusstsein und k├Ânnen dann reflektiert werden. Selbsterkenntnis und Konfliktbew├Ąltigung f├╝r neue L├Âsungswege sind m├Âglich.
Unter Anleitung von einem Arzt, einem Psychotherapeut oder einem AT-Trainer kann das autogene Training in ca. 6-8 Wochen erlernt werden.

Wichtig sind auch die Schlafpositionen. Mehr erfahren Sie hier:

­čöÄ Schlafpositionen – Wo liegt der Unterschied?

Wie oft sollte autogenes Training durchgef├╝hrt werden?

Die Beantwortung dieser Frage h├Ąngt auch von Ihrem Trainingszustand ab.

Bew├Ąhrt haben sich jedoch als kleiner Leitfaden das Sitzen auf einem Stuhl oder in einem Sessel mit Armlehne. Auch eine Sitzgelegenheit mit Kopfst├╝tze wird von Vielen als sehr angenehm empfunden. Andere wieder schw├Âren auf die Liege- oder Schreibtischhaltung bzw. die Droschkenkutscherhaltung.

Zum Umfang kann Folgendes gesagt werden:
Anf├Ąnger sollte dreimal t├Ąglich f├╝r 10 Minuten trainieren. Die Faustregel lautet: Lieber mehrmals und kurz als nur ab und zu lang.
F├╝r Fortgeschrittene reichen in der Regel zweimal t├Ąglich f├╝nf Minuten. Ideal ist f├╝r viele Menschen die Mittagspause, die Zeit nach Feierabend und die Zeit vor dem Schlafen. Im fortgeschrittenen Stadium nimmt die Bedeutung der K├Ârperhaltung ab. Am Anfang kann durchaus erst einmal experimentiert werden, um die Idealposition zu finden.

Wie schnell k├Ânnen sich beim autogenen Training Erfolge einstellen?

Auch diese Frage h├Ąngt in der Beantwortung von Ihrem Trainingszustand ab. Am Anfang, vielleicht sogar in den ersten Wochen oder Monaten, ist Geduld gefragt. Auch sich nicht entmutigen zu lassen geh├Ârt zum autogenen Training.

Fortgeschrittene berichten, dass Sie nach einem abendlichen Training schneller einschlafen oder k├╝rzer schlafen aber daf├╝r tiefer und morgens sehr ausgeruht aufwachen. Andere erfahren eine gesteigerte Konzentrationsf├Ąhigkeit und wieder andere f├╝hlen sich ruhiger und damit physisch wie auch psychisch belastbarer.

├╝ber den Autor

Redaktion Schlafzzz

Redaktion Schlafzzz

Dieser Text wurde in gemeinschaftlicher Arbeit der Redaktion von Schlafzzz erstellt. Es sind verschiedene AutorInnen an den Beitr├Ągen beteiligt, die sich alle intensiv mit dem Thema auseinander setzen und so informative Inhalte f├╝r euch erstellen.

Share this content

Lies hier weiter, um mehr ├╝ber deinen Schlaf zu erfahren

Mache heute den Online Schlaf-Check