­čöÄ Melatonin – Wie wirkt das Schlafhormon?

Melatonin ist ein Hormon, das auch vom K├Ârper selbst hergestellt wird, um den Tag-Nacht-Rythmus zu steuern. Aus diesem Grund ist es auch als Schlafhormon bekannt und findet mittlerweile zum Teil auch in Schlafmitteln Anwendung. In Deutschland ist allerdings bis jetzt nur ein Medikament mit diesem Wirkstoff erh├Ąltlich, da die Nebenwirkung immer noch umstritten ist. Aus diesen Gr├╝nden sind in diesem Beitrag alle notwendigen Informationen zu diesem Hilfsmittel zu finden.

Die Wirkung von Melatonin

Melatonin wird haupts├Ąchlich in der sogenannten Epiphyse oder auch Zirbeldr├╝se im Gehirn gebildet. Registriert das Auge Helligkeit, so hemmt der K├Ârper die Aussch├╝ttung des Melatonins. Bei Dunkelheit allerdings wird die Produktion angekurbelt und wir k├Ânnen schlafen, da der Botenstoff an den entsprechenden Rezeptoren andockt. Zudem senkt sich dadurch der Blutdruck und die K├Ârpertemperatur. Da die Melatoninproduktion immer weiter sinkt, je ├Ąlter man wird, verk├╝rzt sich dementsprechend auch die Schlafdauer.

Der Einsatz von Melatonin

In Deutschland werden Medikamente auf Hormonbasis nach wie vor mit gro├čer Skepsis betrachtet, da deren Langzeitwirkung noch nicht ausreichend erforscht ist. Das gilt auch f├╝r Melatonin. Derzeit ist es ├╝blich, Pr├Ąparate mit diesem Wirkstoff ausschlie├člich an Patienten ├╝ber 53 Jahren zu verschreiben, die an Schlaflosigkeit leiden. Zudem ist es auch hier nicht als Langzeitl├Âsung gedacht.

In den USA geht man damit deutlich sorgloser um. Hier ist es sogar rezeptfrei erh├Ąltlich. Davon, sich ein Pr├Ąparat mit Melatonin aus den Vereinigten Staaten zu bestellen, ist in jedem Fall abzuraten, da man bei unerw├╝nschten Nebenwirkungen keinen Haftanspruch hat und es zudem illegal ist.

Anwendung

Bekommt man Melatonin in Deutschland doch verschrieben, handelt es sich um Tabletten, die ihre Wirkung mit einiger Verz├Âgerung entfalten. Sie m├╝ssen nach der letzten Mahlzeit eingenommen werden, kurz bevor man sich zu Bett begibt und sorgen durch einen Anstieg des Hormons im Blut f├╝r einen besseren Schlaf. Auch das Einschlafen soll beschleunigt werden.

Nebenwirkungen

Wie die meisten anderen Medikamente auch, hat auch die Einnahme von Melatonin gelegentlich gewisse Nebenwirkungen und beeinflusst nicht nur das Schlafen. Sehr lebendige (Alp-) Tr├Ąume k├Ânnen also genauso vorkommen wie Kr├Ąmpfe im Magen-Darm-Trakt, Schwindelanf├Ąlle, Kopfschmerzen, erh├Âhte Reizbarkeit und eine Abnahme des sexuellen Verlangens. Die Langzeitwirkungen sind hier nicht inbegriffen, da sie noch nicht ausreichend erforscht sind.

Alles in allem l├Ąsst sich sagen, dass Melatonin ein wichtiges Hormon ist, welches unseren K├Ârper sowohl in Bezug auf Schlaf als auch im Hinblick auf das Immunsystem unterst├╝tzt und wichtige Aufgaben ├╝bernimmt. Ob es deswegen jedoch auch ratsam ist, Melatonin in k├╝nsterlicher Form einzunehmen, muss sich erst noch zeigen.

Folgende Tipps k├Ânnen dir helfen, schneller wieder in den Schlaf zu finden:

Hilfe bei Durchschlaf-St├Ârungen

├╝ber den Autor

Redaktion Schlafzzz

Redaktion Schlafzzz

Dieser Text wurde in gemeinschaftlicher Arbeit der Redaktion von Schlafzzz erstellt. Es sind verschiedene AutorInnen an den Beitr├Ągen beteiligt, die sich alle intensiv mit dem Thema auseinander setzen und so informative Inhalte f├╝r euch erstellen.

Share this content

Lies hier weiter, um mehr ├╝ber deinen Schlaf zu erfahren

Mache heute den Online Schlaf-Check