🔎 Schlafmittel – Wie sie wirken und welche Alternativen es gibt

Ausreichender und vor allem erholsamer Schlaf ist fĂŒr die körperliche und geistige Gesundheit von großer Bedeutung. Immer mehr Menschen leiden jedoch unter Schlafstörungen. Entweder gelingt das Einschlafen nicht oder die Betroffenen werden mehrmals in der Nacht wach. Bei Letzterem ist von Durchschlafstörungen die Rede. Am nĂ€chsten Morgen erwachen die Betroffenen vollkommen erschöpft. Dies verursacht einen besonders großen Leidensdruck, wenn der Alltag (z. B. die Konzentration im Job) durch die Schlafprobleme beeintrĂ€chtigt ist. Viele Menschen versuchen daher, dem Problem mithilfe von Schlafmitteln zu Leibe zu rĂŒcken.

Wie funktionieren Schlafmittel?

Ob chemische Tabletten ein gesundes Hilfsmittel darstellen, um in den Schlaf zu gleiten, gilt als umstritten. Wer jedoch lange Zeit nicht richtig schlafen kann, sieht oftmals keine andere Lösung. Um einschlafen zu können, muss der Körper sĂ€mtliche Funktionen drosseln. Die Muskeln entspannen sich, der Herzschlag wird ruhiger und langsamer. Die Einschlafphase wird durch den Botenstoff Gamma-Amino-ButtersĂ€ure (kurz: Gaba) eingeleitet, der den Nerven das entsprechende Signal sendet. Schlaftabletten sollen diesen Prozess verstĂ€rken. Bei der Einnahme von Schlafmitteln gelangt der Wirkstoff ĂŒber den Blutkreislauf zum Gehirn. Dort dockt der Wirkstoff an die Gaba-Rezeptoren an, so wie es beim normalen Einschlafprozess auch geschehen wĂŒrde. Manche Einschlafmittel haben darĂŒber hinaus eine beruhigende und angstlösende Wirkung. Je nachdem, welches Mittel verwendet wird, besteht ein mehr oder weniger grĂ¶ĂŸeres AbhĂ€ngigkeitspotenzial. Manchmal ist die AbhĂ€ngigkeit nicht nur körperlicher, sondern auch psychischer Natur. Von daher sollte immer RĂŒcksprache mit dem Arzt gehalten werden, bevor Schlaftabletten lĂ€ngerfristig als Hilfsmittel bei Schlafstörungen zum Einsatz kommen. GrundsĂ€tzlich sollten verschreibungspflichtige Schlafmittel nie lĂ€nger als zwei Wochen eingenommen werden.

Sind pflanzliche Schlafmittel eine Alternative?

Wer sich vor AbhĂ€ngigkeit und weiteren unangenehmen Nebenwirkungen fĂŒrchtet, sucht oftmals nach Alternativen, um wieder erholsam zu schlafen. Pflanzliche Schlafmittel erfreuen sich aus diesem Grunde großer Beliebtheit. TatsĂ€chlich weisen pflanzliche Mittel wie Baldrian, Passionsblume, Hopfen, Melisse und Lavendel entscheidende Vorteile auf. Im Gegensatz zu synthetischen PrĂ€paraten verĂ€ndern sie die Schlafphasen nicht. Letzteres ist bei vielen rezeptpflichtigen Schlafmedikamenten der Fall und sorgt fĂŒr ein ErschöpfungsgefĂŒhl trotz vermeintlich ungestörten Nachtschlafs. Dennoch besteht die Gefahr einer psychischen AbhĂ€ngigkeit sowie UnvertrĂ€glichkeitserscheinungen. Auch bei pflanzlichen Mitteln sollte keinesfalls bedenkenlos zugegriffen werden. Pflanzliche Einschlafhilfen berĂŒhren die Gaba-Rezeptoren nicht, sondern sorgen fĂŒr seelische Entspannung. Besteht die Schlafstörung aufgrund von Sorgen und Ängsten, kann dies sehr effektiv wirken. Pflanzliche Einschlafmittel gibt es sowohl als Tabletten als auch in Form von Tee oder Tropfen. Da Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten können, ist in jedem Fall der Arzt zu befragen. Es handelt sich auch bei pflanzlichen PrĂ€paraten um keine Dauerlösung.

Welche natĂŒrlichen Einschlafhilfen gibt es?

Das geringste Risiko körperlicher Nebenwirkungen besteht, wenn das Schlafproblem mithilfe von Ă€ußerlichen Anwendungen behandelt wird. Gerade bei leichten Schlafstörungen kann dies eine gute Alternative darstellen. Bei massiven Problemen mĂŒssen es manchmal ĂŒber einen kurzen Zeitraum verschreibungspflichtige Medikamente sein. ZunĂ€chst kann es sich jedoch als sinnvoll erweisen, sich in den Abendstunden mithilfe von einem Baldrianbad zu entspannen. Der Körper kommt auf diese Weise zur Ruhe. Manchen Menschen hilft es, wĂ€hrend des Einschlafens an einem Lavendelkissen zu schnuppern. DarĂŒber hinaus sollte ein regelmĂ€ĂŸiger Rhythmus der Schlafenszeiten eingehalten werden.

Wenn das Einschlafen nicht klappt – hier einige wichtige und hilfreiche Tipps:

Wenn das Einschlafen nicht klappt

ĂŒber den Autor

Redaktion Schlafzzz

Redaktion Schlafzzz

Dieser Text wurde in gemeinschaftlicher Arbeit der Redaktion von Schlafzzz erstellt. Es sind verschiedene AutorInnen an den BeitrĂ€gen beteiligt, die sich alle intensiv mit dem Thema auseinander setzen und so informative Inhalte fĂŒr euch erstellen.

Share this content

Lies hier weiter, um mehr ĂŒber deinen Schlaf zu erfahren

Mache heute den Online Schlaf-Check