🔎 Was ist Sekundenschlaf?

Sekundenschlaf

Als Sekundenschlaf werden attackenartige, ungewollte Einschlafepisoden von bis zu 30 Sekunden Dauer bezeichnet. Insbesondere im Bereich der Verkehrssicherheit stellt dieser ein schwerwiegendes Problem dar, da laut Angaben des Deutschen Verkehrssicherheitsrats etwa jeder vierte Unfall mit Todesfolge auf Autobahnen durch Sekundenschlaf ausgelöst wird.

Welche Ursachen gibt es?

Die hĂ€ufigsten Ursachen sind zu wenig Schlaf in der Nacht zuvor oder gar ein Schlafdefizit (= Schlafmangel) ĂŒber die letzten Tage oder Wochen. Außerdem kommt es meistens zu Uhrzeiten, zu denen man normalerweise schlĂ€ft zu Sekundenschlaf. Langes Arbeiten oder Autofahren ohne Pausen, Alkoholkonsum, ein schweres Essen und ein wechselnder Schlafrhythmus (z.B. bei Schicht- oder Nachtarbeitern) begĂŒnstigen das Auftreten von Sekundenschlaf.

Gibt es Risikofaktoren, die mich anfĂ€lliger fĂŒr Sekundenschlaf machen?

Wer an Schlafapnoe (Apnoe = ohne Luft) leidet, also Nachts aufgrund von Atemschwierigkeiten schlecht schlafen kann, kann fĂŒr Sekundenschlaf prĂ€disponiert sein. ZusĂ€tzlich spielt das Gewicht und Alter eine Rolle. So sind ĂŒbergewichtige Menschen mit einem Body-Mass-Index ĂŒber 30 und einem Alter ĂŒber 55 anfĂ€lliger fĂŒr das Auftreten von Sekundenschlaf.

Was ist Schlafapnoe? Erfahre hier mehr darĂŒber:

🔎 Was ist Schlafapnoe?

Wie kann ich Sekundenschlaf rechtzeitig erkennen?

Anzeichen eines nahenden Sekundenschlafes können sein:

  • brennende Augen und schwer werdende Augenlider
  • vermehrtes Blinzeln, unter anderem weil man unscharf sieht
  • vermehrtes GĂ€hnen, welches ungewollt sein kann
  • Nachlassen der Konzentration
  • abschweifende Gedanken
  • Frösteln
  • vermehrtes Aufschrecken nach Unaufmerksamkeiten wie zum Beispiel leichtem Abkommen von der Fahrbahn
  • starr auf die Fahrbahn gerichteter Blick
  • Schwierigkeiten, geradeaus und mit gleicher Geschwindigkeit zu fahren
  • schlechte Stimmung, zum Beispiel Gereiztheit, NervositĂ€t, AggressivitĂ€t
  • der Drang, sich zu bewegen, Innere Unruhe

Was kann ich dagegen tun?

Das einzige Mittel gegen Sekundenschlaf ist genĂŒgend und erholsamer Schlaf. Schon wenn sich die ersten Anzeichen fĂŒr Sekundenschlaf zeigen, kann es wenige Momente danach zu spĂ€t sein.
WĂ€hrend einer Autofahrt, sollte so schnell wie möglich einen Ort zur Pause gefunden werden. Schon etwa zehn bis zwanzig Minuten können genug sein, um Sekundenschlaf fĂŒr die darauffolgende Zeit zu verhindern. Nach der kurzen Pause, sollte nicht direkt weiter gefahren werden. Ein kleiner Spaziergang kombiniert mit ein paar DehnĂŒbungen helfen, den Kreislauf in Schwung zu bringen und dem Körper das Signal zu geben, dass er jetzt erstmal gefordert ist und wach bleiben muss.
Außerdem ist wichtig, dass man nicht lĂ€nger als 45 Minuten schlĂ€ft, da ab da der Tiefschlaf beginnt und es dann schwieriger wird, aufzuwachen. Dazu kommt, dass man danach hĂ€ufig unerholter ist als nach einem 10-30 minĂŒtigen Power-Nap.

Achtung: Es bringt nichts, einfach das Radio lauter zu machen, mehr mit den Beifahrern zu sprechen oder die Fenster zu öffnen, damit kalte Luft ins Auto kommt. Weitere Mythen sind, dass es hilft, sich zu kneifen oder Koffein in Form von Kaffee oder Energy-Drinks zu konsumieren. Diese Methoden helfen allenfalls kurz.

Es ist wichtig auf eine gute Schlafhygiene zu achten um sich und andere nicht in Gefahr zu bringen.
Wenn du trotzdem unter wiederkehrenden AnfÀllen von Sekundenschlaf leidest, stelle dich am besten bei einem Arzt vor, der dich im Schlaflabor untersuchen kann.

ĂŒber den Autor

Redaktion Schlafzzz

Redaktion Schlafzzz

Dieser Text wurde in gemeinschaftlicher Arbeit der Redaktion von Schlafzzz erstellt. Es sind verschiedene AutorInnen an den BeitrĂ€gen beteiligt, die sich alle intensiv mit dem Thema auseinander setzen und so informative Inhalte fĂŒr euch erstellen.

Share this content

Lies hier weiter, um mehr ĂŒber deinen Schlaf zu erfahren

Mache heute den Online Schlaf-Check